Luftbildaufnahme Westenholz mit SuB
Chronik
Situation 1992
Die städtische Turnhalle befindet sich in einem schlechten baulichen Zustand (Baujahr 1964) und ist mit einer Größe von 15m * 28m zu klein für Grundschule, Hauptschule und Vereine. Da alle Vereine keine eigenen Räume haben ermitteln diese den Raumbedarf und informieren sich über ähnliche bereits gebaute Projekte.
Juni 1993
Gründung des Fördervereins Sport- und Begegnungszentrum (SuB) Westenholz
August 1993
Ankündigung Neubau durch die Westenholzer Ratsvertreter in Fraktion, Fachausschüssen und Stadtrat
Juli 1994
Stadt beantragt bauliche Beurteilung der vorhandenen Turnhalle bei Bezirksregierung Detmold (RP)
August 1994
Antrag der Westenholzer Vereine an die Stadt Delbrück zum Neubau einer Dreifachturnhalle mit integrierter Begegnungsstätte
Dezember 1994
Stadtrat setzt Baukosten im Haushaltsplan fest
Februar 1995
RP stellt die Unbrauchbarkeit der alten Turnhalle fest
1. Halbjahr 1996
Architektenwettbewerb (5 Entwürfe) Vorgabe war das "Westenholzer Raumprogramm"
Juni 1996
Stadtrat beschließt Entwurf, beauftragt Architekten
Oktober 1996
Stadt und Vereine stellen Förderanträge zur Finanzierung an die Bezirksregierung
September 1997
Zuwendungsbescheid für die Förderung der Dreifachturnhalle an die Stadt Delbrück
März 1998
Spatenstich und Baubeginn
Dezember 1998
Zuwendungsbescheid für die Förderung der Vereinsräume an die Westenholzer Vereine
März 1999
Richtfest
August 1999 / Mai 2000
Eröffnung und Einweihung
Sommer 2001
Bau des Parkplatzes
Daten
Planung/Spendensammlung
  • Vereineversammlung ermittelt 1992 Raumbedarf
  • Gründung des Fördervereins SuB 1993
  • Zeitraum Spendensammlung 06/1993 – 12/1999
  • Spenden aus der Wirtschaft: ca. 70 Einzelspender
  • Vereinsaktivitäten:
    • Golddorfjubiläum
    • Weihnachtsmärkte
    • Schautage, Erntedankzüge (je ca. 700 Beteiligte)
    • Katharinenmarktlotterie (80 Helfer)
    • Discos „All for One“ (je ca. 120 Helfer)
    • Maifest
    • und vieles mehr.
Bau
  • Zeitraum 03/1998 – 05/2000
  • 291 Helfer
  • 10.200 Stunden
  • an 42 Samstagen wurden Frühstück und Mittagessen von 35 verschiedenen Privatpersonen den Helfern kostenlos zur Verfügung gestellt
Nutzung
  • 820 Personen nutzen wöchentlich das SuB (u.a. Jugend, Musik, Schützen, Sport, VHS, Volkstanz)
  • die Übungseinheiten und Gruppenstunden werden von 17 Vereinen angeboten
  • durchschnittlich 20 Turniere finden im Jahr statt (Westenholzer und auswärtige Vereine)
  • zahlreiche überregionale Veranstaltungen (u.a. Gau-Turntage, Ausschusssitzung des Kreistages, Treffen des Schützenbezirks Paderborn-Land, Tauben-Bezirks-Ausstellung)
Vorstand
Vorsitzender Frank Schuster
stellv. Vorsitzender Heiner Lübbers
Geschäftsführer Heinz Engelmeier
Stellv. Geschäftsführerin Mareike Schalk
Kassiererin Annette Thiesmann
Beisitzer André Brunnert
Uwe Erkelenz
Peter Ewers
Reinhold Höber
Hubertus Rolf
Gabriele Sandmeyer
Katharina Regett
Hausordnung
Hier können Sie die Haus- und die Nutzungsordnung als PDF herunterladen:
Sonstiges
  • öffentliche Förderung (Land NRW, Kreis PB)
  • Zuschuss Stadt Delbrück zu den Vereinsräumen
  • Finanzierung der städtischen Räume durch die Stadt Delbrück (inkl. Förderung Land NRW)
Sport und Begegnungszentrum
Anton-Pieper-Str. 14
D - 33129 Westenholz